Anmeldung ab 18 Jahren

Über Gefühle sprechen

Bist auch Du ein Mensch, der anderen ungern erzählt, was Dich beschäftigt und wie es in Dir aussieht? Wenn Du der Meinung bist, Dir ginge es besser, wenn Du Deine Gefühle für Dich behältst und sie im stillen Kämmerlein ausbrütest, dann lies bitte diesen Artikel. Denn wir erzählen Dir, warum es unbedingt einen Versuch wert ist, sich jemandem anzuvertrauen und über Gefühle sprechen zu können.

Über Gefühle sprechen brauche ich nicht.

Wenn Du diesen Satz kennst, weil Du vielleicht ab und an genauso denkst, frage Dich einmal, wie Du zu diesem Schluss kommst. Wahrscheinlich wird Dir keine schlüssige Begründung einfallen. Wir haben hier etwas, was für das Gegenteil spricht. Und zwar hat jeder Mensch das Bedürfnis, sich mitteilen zu wollen – sei es darüber, was er am Tag erlebt hat oder wie er sich dabei gefühlt hat. Jetzt denkst Du vielleicht, dass es doch Deine Sache ist, wie Du Dich fühlst. Das ist auch erstmal richtig so. Und Du sollst ja auch nicht mit jedem Fremden darüber reden. Aber wie wäre es mit Deinen Liebsten? Bestimmt erzählen sie Dir auch, wie es ihnen geht. Denn wenn Dich etwas belastet und Du davon erzählst, wird es Dir besser gehen. Du trägst den Ballast nicht mehr mit Dir allein herum. Natürlich kannst Du allein durch Erzählen keine Probleme lösen. Doch bestimmt hat Dein Gesprächspartner einen guten Rat auf Lager. Schließlich hilft oft schon ein anderer Blickwinkel, eine Sache anzugehen. Du musst nicht alles alleine schaffen.

Über Gefühle sprechen

Gefühle sind menschlich

Ein Grund, warum manche Menschen ungern über Gefühle sprechen ist das verbreitete Vorurteil, dass Emotionen zu zeigen, Schwäche bedeute. Diesem können wir entgegensetzen, dass Gefühle menschlich sind. Schließlich sind wir keine Roboter, die nichts spüren! Es liegt also in unserer Natur, Gefühle zu haben und da sind wir Menschen alle gleich. Jeder redet über seine Gefühle. Warum solltest Du es also nicht tun? Es gehört zu den normalsten Sachen auf der Welt!

Mädelstreffen

Vertrauen als Basis

Niemand erwartet, dass Du Dich fremden Menschen anvertraust. Schließlich braucht es eine vertrauensvolle Beziehung, zu den Menschen, denen Du erzählst, wie es in Dir aussieht. Das können der Partner, Freunde oder Familie sein. Zu diesen Menschen hast Du eine besondere Verbindung, die auf tiefem Vertrauen basiert. Gib Dir also einen Ruck und trau Dich! Du wirst Dich erleichtert fühlen, wenn Du sagst, wie Du Dich fühlst. Und mit der Zeit wird es auch für Dich das Normalste auf der Welt werden.