Die Intuition – unser Bauchgefühl

Gedankenblitze durch Intuition

Der Begriff Intuition stammt aus dem lateinischen “intueri” (genau hinsehen / anschauen) bzw. aus dem  mittellateinischen “intuitio” (unmittelbare Anschauung) und stellt eine Grundfähigkeit des Menschen dar. Diese hat sich bei vielen Menschen in der heutigen Zeit stark zurückentwickelt. Intuition ist die Fähigkeit, eine unterbewusste Erkenntnis bezgl. Entscheidungen oder Sichtweisen zu erlangen. Dementsprechend gilt die Intuition bei rationalisierten, gesteuerten und kontrollierten Prozessen eher als nicht angebracht und man sollte auf seinen Verstand hören – dafür ist sie aber bei der kreativen Lösungsfindung von Problemen eine wahre Gabe. Sie ist u.a. im Volksmund auch als das sogenannte “Bauchgefühl” bekannt. Der Begriff des Bauchgefühls ist deshalb in Erscheinung getreten, da einige Wissenschaftler vermuten, dass das enterische Nervensystem und das Gehirn eng miteinander verbunden sind und zwischen ihnen ein Informationsaustausch stattfindet. Das enterische Nervensystem ist ein komplexes Geflecht von Nervenzellen bzw. Neuronen, welches so gut wie den gesamten Magen-Darm-Trakt durchzieht. Die Intuition kann bis heute nicht klar definiert werden.

Die Intuition als göttliches Geschenk

Gefühl der Intuition

Albert Einstein sagte einst: “Die Intuition ist ein göttliches Geschenk, der denkende Verstand ein treuerer Diener. Es ist paradox, dass wir heutzutage angefangen haben, den Diener zu verehren und die göttliche Gabe zu entweihen.”

Sekundenschnelle Erkenntnis

Meist sind es nur Sekunden, die einem auf unbewusste Art und Weise aufzeigen, was gerade zu tun ist bzw. was gerade “gut” oder “schlecht” ist. Wenn einem eine Person gegenübersteht (z.B. bei einem Bewerbungsgespräch), spricht man manchmal von einem “ersten Eindruck”. Dieser erste Eindruck dauert meist auch nur Sekunden und kann eine Menge über einen Menschen aussagen. Natürlich sollte man keine Vorurteile haben – doch meistens erweist sich der erste Gedanke als richtig.

Lösungen finden durch Intuition

Die Intuition als Wahrheit

Die Intuition wird jedoch nicht nur unbedingt als Gefühl wahrgenommen. Auch über die Sinne Sehen, Hören, Riechen und Schmecken kann sie wahrgenommen werden. Es handelt sich quasi um ein psychisches Organ, welches die Wahrheit in ihrer Gesamtheit erfassen kann. Es wird bei der Intuition  die “Wahrheit” auch nicht Stück für Stück als Puzzle zusammengesetzt – sondern sie wird direkt als Ganzes erfasst. Zu dieser Auflösung der Wahrheit sagte der Psychologe Carl Gustav Jung einmal, dass die Intuition eine grundlegende menschliche Funktion sei, die das Unbekannte erforscht und Möglichkeiten erahnt, welche noch nicht sichtbar sind.

Das Denken über den Tellerrand

Die Ausarbeitung der Intuition – das Bauchgefühl trainieren

Da wie eingangs schon angesprochen wurde, die Intuition bei vielen zurückentwickelt ist oder gar nicht ausgeprägt ist, kann diese jedoch durch bestimmte Übungen erlernt werden. Genauso wie das Gehirn, kann auch das Bauchgefühl als eine Art Muskel gesehen werden, welcher durch stetiges verwenden und entsprechendes verstehen, immer stärker werden kann. Damit ihr einen besseren Überblick zu diesen Übungen bekommt und diese auch anwenden könnt, geben wir euch im nächsten Artikel einen kleinen Leitfaden an die Hand, wie ihr diese umsetzen könnt.

Intuition - Das Bauchgefühl

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on