Arten von Sugardaddies: der Überhebliche

Teil 2 der Serie über die verschiedenen Charaktere der Sugardaddies: der Überhebliche. Wie genau verhält er sich? Warum wurde er ein Sugardaddy? Und was erwartet er von seinem Sugarbabe?

Nach dem im vorigen Artikel behandelten fürsorglichen Sugardaddy folgt nun der, der nahezu das komplette Gegenteil ist:

2. Der überhebliche Sugardaddy

Der überhebliche Sugardaddy ist oft ein so genannter „Neureicher“. Das bedeutet, er wurde nicht in eine wohlhabende Familie hineingeboren. Stattdessen hat er sich seine Position selbst erarbeitet. Oder er hat überraschend viel Geld erhalten – etwa durch die Lotterie oder eine Erbschaft.

Im Vergleich zu den „alteingesessenen“ Reichen wirft er mit seinem Geld geradezu um sich. Hauptsache, die anderen merken, dass er mehr hat als sie. Das Wichtigste ist, er kann mit seinem Reichtum angeben. Das ist nur zu verständlich. Wer wäre nicht glücklich oder gar stolz über diesen neuen, positiven Umstand? Schliesslich hat er von nun an keine Geldsorgen mehr. Und zwar nie wieder. Und doch überschätzt sich der überhebliche Sugardaddy gewaltig. Der unverhoffte Reichtum beschert ihm teilweise extreme Höhenflüge. Doch durch seine egozentrische Art merkt er gar nicht, wie unverschämt er auf andere wirkt.

Der überhebliche Sugardaddy zeigt gerne, wie gut es ihm geht.
Der überhebliche Sugardaddy zeigt gerne, wie gut es ihm geht.

Gegenüber seinem Sugarbabe ist er für gewöhnlich herablassend. Und herabwürdigende Dinge von ihr zu verlangen ist nicht unüblich für ihn. Auch sein Gerede geht immer wieder in diese Richtung. Denn der überhebliche Sugardaddy wechselt immerzu von Prahlerei zu Abwertung. Oft findet er, das Sugarbabe sei ihm unterlegen. Schliesslich ist es auf sein Geld angewiesen ist. Geld als Machtmittel – darauf verlässt er sich. Aus diesem Grund ist er bei den Damen so unbeliebt. Wer lässt sich schon gerne von einem protzigen Narzisst unterdrücken?

Andererseits sind Geschmäcker ja bekanntlich verschieden. Manche Sugarbabes meiden den überheblichen Sugardaddy lieber. Währenddessen können andere ihn nur zu gut verstehen. Denn Prunk und Luxus ist etwas, mit dem man sich schmücken sollte, wenn man kann. Besonders „arme“ Leute denken so. Sie glauben, die anderen werden vor Neid platzen!

Fortsetzung folgt…

Natürlich sind der Fürsorgliche und der Überhebliche nicht die einzigen Sugardaddies, denen man begegnen kann. In den kommenden Wochen wird die Serie der „Arten von Sugardaddies“ fortgesetzt. Also bleibt dran, liebe Sugarbabes!

redaktion

view all post

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on