Arten von Sugarbabes: die künstliche Schönheit

Im 7. und vorletzten Teil der Arten von Sugarbabes geht es um die künstliche Schönheit. Wieder wird beantwortet, warum sie zu einem Sugarbabe wurde und was sie von einem Sugardaddy erwartet.

7. Wenn das Sugarbabe eine künstliche Schönheit ist

Aufgespritzte Lippen, falsche Wimpern, gestraffte Haut – es gibt viele Möglichkeiten, eine künstliche Schönheit zu erkennen. Auch unter den Sugarbabes gibt es sie. Und vermutlich hat es mit dem Färben ihrer Haare angefangen. Diese Frau wünscht sich ein ganz anderes Aussehen als das, welches ihr die Natur gegeben hat. Mal wäre sie lieber blond als brünett, mal würden grössere Brüste ihrer Meinung nach viel besser zu ihr passen. Doch liegt es an den hochglänzenden Frauenmagazinen, die einem einreden, man müsse sich photoshoppen, um als „schön“ zu gelten? Liegt es an einem traumatischen Erlebnis wie Mobbing oder gar einem Unfall? Tatsächlich ist der Grund für diese Einstellung geradezu unwichtig. Denn was zählt ist das Ziel!

Mit Hilfe ihres Sugardaddys will die künstliche Schönheit so nah wie möglich an ihr visuelles Ideal herankommen.
Mit Hilfe ihres Sugardaddys will die künstliche Schönheit so nah wie möglich an ihr visuelles Ideal herankommen.

Das Ziel ist es, das Beste aus sich heraus zu holen – oder herausholen zu lassen. Denn die Grenze liegt so weit oben, wie es die heutige Medizin ermöglicht. Allerdings sind chirurgische Eingriffe durchaus nicht günstig. Um also diese kostspielige Angelegenheit so schnell und hochwertig wie möglich anzugehen, benötigt diese Frau einen möglichst reichen Mann. Einen, der ihr hilft, den Traum eines perfekten Körpers zu ermöglichen. Einen Sugardaddy. Was sie dafür tun muss? Nebensache! Na ja, Würde ist schliesslich auch nur ein Wort, oder nicht? Allerdings hat natürlich auch hier jede Frau ihre eigenen Grenzen. Wenn ihr auserwählter Gönner falsche Ansprüche an sie stellt, kann sie sich schliesslich immer noch von ihm trennen. Ist ja nicht so, als wäre sie auf diesen einen angewiesen. Da draussen gibt es sicherlich noch genug reiche Männer, die ihr Geld liebend gerne so offensichtlich angelegt sehen würden.

Fortsetzung folgt…

Bisher wurden die Goldgräberin, die Kompromissbereite, die Pretty Woman, die Erwachsene, die Bescheidene und die Prinzessin. Nach Teil 7 der Serie der „Arten von Sugarbabes“ mit der künstlichen Schönheit steht nur noch ein Sugarbabe auf dem Plan. Welches mag es sein? Bleibt dran, liebe Sugardaddies!

redaktion

view all post

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on